Simulator schwieriges Atemwegsmanagement

Artikelnummer: EZ_R16060
Simulator schwieriges Atemwegsmanagement 3
Simulator schwieriges Atemwegsmanagement 4
Simulator schwieriges Atemwegsmanagement 1
Simulator schwieriges Atemwegsmanagement 5
Simulator schwieriges Atemwegsmanagement 2
Simulator schwieriges Atemwegsmanagement Artikelnummer: EZ_R16060

UVP: 3.745,64 €

3.633,27 €
inkl. 16% MwSt, zzgl. Versand

Verfügbarkeit: Verfügbar

 
Detailinformationen

Detailinformationen

  
Hochwertiger Kunststoff
10 kg
Lieferzeit 2-4 Tage
  

Simulator schwieriges Atemwegsmanagement



Durch die Verfügbarkeit von 24 verschiedenen Patientenfällen bietet der Simulator „schwieriges Atemwegsmanagement“ von Erler Zimmer eine Vielfalt von Trainingsmöglichkeiten für Übende aller Erfahrungsniveaus. Dank seiner robusten Struktur und der stabilen Basis ist das Modell eine ideale Lernhilfe für Studierende und Auszubildende, die einen Notfall und/oder eine präklinische sowie klinische Versorgung üben wollen. Das Training erlaubt den Einsatz einer Vielzahl echter klinischer Instrumente wie eines Laryngoskops, eines Beatmungsbeutels oder eines Videolaryngoskops.



Welche Eigenschaften besitzt der medizinische Simulator „schwieriges Atemwegsmanagement“?



  • 24 Varianten von Patientenszenarien (einschließlich eines normalen Falls)

  • drei Stufen der Mundöffnung

  • zwei Stufen der Halsbeweglichkeit

  • zwei Zungengröße

  • zwei Positionen der Stimmbänder

  • die oberen Schneidezähne sind extrem realistisch gestaltet und brechen beim Ausüben von übermäßigem Druck ab — ganz wie ihr natürliches Pendant


Welche Trainingsmöglichkeiten bietet das anatomische Modell „schwieriges Atemwegsmanagement“?



  • Techniken zur Atemwegsöffnung: Neben dem „lebensrettenden Handgriff“, bei dem der Kopf überstreckt wird, lässt sich auch der Esmarch-Handgriff üben.

  • Herstellung der Schnüffelposition

  • Beutelbeatmung (Masken-Beutelbeatmung bzw. Masken-Beutel-Beatmung)

  • Beurteilung des Atemweges vor der Intubation

  • Durchführung von Kehlkopf-Druckmanövern

  • Orale und nasale Intubation

  • Benutzung eines nasopharyngealen Tubus (Wendl Tubus), eines oropharyngealen Tubus (Guedel-Tubus) und/oder einer Larynxmaske

  • Videolaryngoskopie

  • Überprüfung der erfolgreichen Intubation durch Beobachtung des Hebens von Brust oder Bauch, eine sogenannte Lungenausdehnung und Magenfüllung, oder durch die Auskultation des Brustkorbs

  • Simulation fehlerhafter Intubation (Ösophagusintubation oder einseitiger Intubation)

  • Tubussicherung nach der Intubation


Den medizinischen Simulator liefern wir mit einer Tragetasche, einem Gleitmittel, drei Ersatzschneidezähnen und einer Bedienungsanleitung auf Englisch.



Zubehör

Haben Sie Fragen zu diesem Produkt?

Wir beraten Sie gerne!

Telefonische Erreichbarkeit
Hotline: +49 (0) 89 99 269 300
E-Mail: info@anatomy-online.com

Ihre Katja Tomasino

Katja Tomasino - Inhaberin

Katja Tomasino

Inhaberin von Anatomy Online